Ideen Themen, Trends und Tipps zu wirtschaftlicher Landtechnik.

Ob Acker oder Straße: Auch beim Anhänger kommt es auf den richtigen Reifendruck an.

 Ob Acker oder Straße: Auch beim Anhänger kommt es auf den richtigen Reifendruck an.

Der richtige Reifendruck mit seinen Auswirkungen auf den Boden und den Dieselverbrauch betrifft nicht nur Traktoren oder Mähdrescher. Auch die verschiedensten Anhänger, die in einem landwirtschaftlichen Betrieb zum Einsatz kommen, beeinflussen über den Reifendruck Kosten, Erträge und Effizienz.

Denn egal, welche Anhänger – ob Güllefässer oder Häckseltransporter: Die Reifen sind die entscheidende Kontaktfläche zwischen der zu bewegenden Last und der Straße oder dem Acker. Und was hier für den Traktor oder Mähdrescher gilt, lässt sich zum großen Teil auch auf die unterschiedlichen Anhänger übertragen:

  • Es ist ganz entscheidend, dass man für den Acker nicht nur möglichst breite und hohe Reifen wählt: Achten Sie darauf, dass die Reifen vom Hersteller auch für möglichst niedrige Reifenfülldrücke freigegeben sind.
  • Anhänger aller Art sollten auf dem Acker wenn möglich höchstens mit 2 bar betrieben werden. Auf ebenen Flächen sollten sogar noch deutlich niedrigere Reifendrücke bis hinunter zu 1 bar möglich sein.
  • Werden die Anhänger vor allem auf der Straße genutzt, sollten höhere Reifendrücke gewählt werden. Ein Druck von zum Beispiel 4 bar erleichtert das Abrollen und kann so etwa 10 % Kraftstoff sparen.

 

Zu hoher Anhänger-Reifendruck auf dem Acker kostet Diesel und Erträge!

Wie beim Traktor – oder bei anderen Maschinen wie Mähdreschern – bewirkt ein zu hoher Reifenluftdruck der Anhänger auf dem Acker einen erhöhten Bodendruck, so dass der Boden stark verdichtet wird. Es können leicht Reifenspuren von mehr als 10 cm Tiefe entstehen, die in einem weiteren Arbeitsgang gelockert werden müssen, um Ertragsverluste bei der Folgefrucht zu vermeiden.

Derartige Bewirtschaftungsfehler kosten also Zeit, Diesel und Erträge. Sie sollten unbedingt vermieden werden, wenn Sie mit Ihrem landwirtschaftlichen Betrieb im Wettbewerb erfolgreich sein wollen.

 

Reifendruckregelanlagen können sich auch für Anhänger amortisieren.

Moderne Reifendruckregelanlagen sind inzwischen auch für Anhängerreifen verfügbar. Je länger und intensiver die Anhänger im Wechsel zwischen Acker und Straße eingesetzt werden, umso eher rechnen sich diese Anlagen. Man kann zum Beispiel davon ausgehen, dass sich bei Güllefässern eine Reifendruckregelanlage schon bei etwa 200 Einsatzstunden/Jahr amortisiert. Sie können dann im täglichen Einsatz beispielsweise von der Straßenfahrt mit etwa 4 bar schnell auf 1 bar für den Acker heruntergeregelt werden – und umgekehrt.

Welches Diesel-Einsparpotenzial sich durch den Einsatz von Reifendruckregelanlagen ganz konkret ergeben kann, zeigt beispielhaft unser Verbrauchstest mit einem Mähdrescher.

 

Achten Sie beim Kauf von Anhängerreifen auf Reifendruckfreigaben.

Sollten Sie in Zukunft wieder neue Reifen für Ihre Anhänger anschaffen müssen, achten Sie unbedingt auch auf die Herstellerangaben zum Reifendruck.

Die Reifenmodelle sollten für den Einsatz auf dem Feld mit maximal 2 bar Reifendruck freigegeben sein. Achten Sie ebenfalls auf die vom Hersteller in der Betriebsanleitung aufgeführten Angaben zu den Rad- und Achslasten sowie zu den zulässigen Geschwindigkeiten im Zusammenhang mit den Reifendrücken.

Hochwertige Reifen sind in der Lage, auch bei schwereren Lasten mit niedrigen Reifendrücken eingesetzt zu werden. Sind in Ihrem Betrieb Auslastung und Beanspruchung sehr hoch, sollten sie daher besonders auf die Qualität und technischen Daten der Reifen achten.

 

Traktor und Anhänger sind beim Reifendruck ein Team.

Mit dem richtigen Reifendruck – jeweils perfekt abgestimmt auf die Verhältnisse auf dem Acker oder auf der Straße – setzen Sie Traktor und Anhänger effizient und dieselsparend ein. Die schnelle und sichere Anpassung des Reifendrucks geschieht am besten durch eine Reifendruckregelanlage nicht nur am Traktor, sondern je nach Einsatzart und -häufigkeit auch beim Anhänger.

Lesen Sie in unserer Übersicht daher auch, welche Vorteile eine Reifendruckregelanlage ganz allgemein bieten kann.